Toilettenhocker und die natürliche Sitzposition

Waren Sie schon mal in Süd-Ost-Asien auf Urlaub und haben sich die Leute auf der Straße mal näher angesehen? Dann habe Sie vermutlich bemerkt, dass viele Menschen den so genannten Asian Squat beherrschen. Scheinbar mühelos hocken sie mit dem Hinterteil knapp über den Boden oder gemütlich auf die Fersen gelehnt. Was für die meisten West-Europäer aussieht wie eine schmerzhafte Yoga-Verrenkung, ist in Wahrheit eine sehr natürlich Haltung.

Unnatürlich ist die bei uns übliche erhöhte Sitzweise, etwa auf einem Stuhl oder einer Couch. Unsere Muskeln sind durch das viele Sitzen so verkürzt, dass wir diese Haltung kaum noch einnehmen können. Wenn man erstmal akzeptiert, dass unsere heute übliche Sitzhaltung eine recht neue Erfindung ist, dann ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass diese Haltung, die man auf modernen westlichen Toilette einnimmt, nicht ganz natürlich ist. Der Steinzeitmensch hat seine Notdurft wohl kaum halb-stehend in einem 90 Grad Winkel zum Boden verrichtet, sondern viel eher so wie es in manchen Teilen Asiens heute noch üblich ist und zwar mit dem Hintern knapp über dem Boden. Wussten Sie, dass dort Verstopfungen und Hämorrhoiden viel seltener sind als bei uns?

Das Problem bei unserer heutigen Sitzhaltung ist, dass der Schließmuskel unseren Enddarm nicht vollständig öffnet. Ein 35 Grad Winkel hilft dabei den Schließmuskel ganz zu lösen und die Darmentleerung zu erleichtern. Haben Sie mal bemerkt, dass Sie sich beim Pressen unwillkürlich mit dem Oberkörper nach vorne lehnen?

Wie erreicht man eine natürlich Sitzposition auf der Toilette?

Eine Variante wäre der Umbau des Badezimmers, um die Toilette in Form eines bodennahen Plumsklos auszugestalten. Wer auf so invasive Eingriffe und nicht ganz ernst gemeinte Vorschläge keinen Wert legt, für den kommt vielleicht auch ein Toilettenhocker in Frage. Amazon bietet eine Menge unterschiedlicher Modelle, beispielsweise den als Medizinprodukt zugelassenen HOCA Toilettenhocker.

Was können wir noch tun?

Wenn Sie regelmäßig Probleme mit Verstopfung haben, dann kann auch Bewegung wie ein ausgedehnter Spaziergang oder Kräftigungsübungen für die Muskeln bei der Darmentleerung helfen. Wie wär es mit den folgenden Übungen:

  • Bauchpresse – auf dem Rücken liegen und die Knie zum Kinn ziehen
  • das Beckenheben – auf dem Rücken liegen und das Becken vom Boden abheben
  • Yoga-Übungen
  • den zuvor angesprochenen Asian Squat (bitte seien Sie vorsichtig; für Ungeübte besteht hier deutliche Verletzungsgefahr)

 

Wenn Sie verstopfung-hausmittel.eu unterstützen wollen, dann freuen wir uns, wenn Sie über einen unserer Amazon Links bestellen. Der Kauf über den Link kostet nicht mehr als direkt bei Amazon und unterstützt uns dabei auch weiterhin Tipps bei Verstopfung zu präsentieren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Vielleicht auch interessant?
Um die Verdauung möglichst gut anzukurbeln sollte man täglich 2-3…
Cresta Posts Box by CP